Sonderregelungen

Sonderregelungen beim „Upgrade“ von ISO 9001:2015 auf die revidierte ISO/TS 16949

  • Der Aufwand des Stufe 2-Audits eines Erstzertifizierungsverfahrens der maximal um 30% gegenüber der Audittagen, wie sie in den ISO/TS 16949 Zertifizierungsregeln (“Rules”) vorgegeben sind, reduziert werden
  • Stufe 2 eines Erstzertifizierungsaudits muss ebenfalls einen Zusatzaufwand von 0,5 bis 1,0 Vor-Ort-Tag beinhalten
  • Wenn der Geltungsbereich erweitert wird, ist diese Reduktion nicht zulässig und es sind 100% der erforderlichen Audittage wie in den Rules angegeben aufzuwenden
  • Die Zertifizierungsstelle für die revidierte ISO/TS 16949 Zertifizierung muss darüber hinaus die Gleiche sein, die auch die ISO 9001:2015 Zertifizierung durchgeführt hat
  • In Situationen, in denen eine nach ISO 9001:2015 zertifizierte Organisation zu einer neuen Zertifizierungsstelle transferiert, muss vor den Upgrade-Audit mindestens 1 Überwachungsaudit für die ISO 9001:2015 durch die neue Zertifizierungsgesellschaft durchgeführt worden sein